Direkt zum Inhalt

Fragen und Antworten

Wieso hinterlässt geschmolzener Schnee gleichmäßige Sandmuster?

Vor ein paar Tagen, als der Schnee einen Tag geschmolzen war, habe ich auf einigen Baumblättern Sandhäufchen gesehen.
Diese waren circa 0,5cm hoch und rund, und gleichmäßig positioniert, geordnet.
Die Blätter lagen an Straßenr
and, vorher unter einer Schneeaufschiebung.

Entsteht das Muster durch Rinnenbildung im Schneehaufen, wenn der Schnee schmilzt?

Oder resultiert dieses Muster aus den Wabenmustern auf schmelzenden Schneehaufen. Die Waben sind nach unten oval und horizontal auch oval.

 

  • Physik
  • Natur
  • Physik

Ausgangspunkt: Der aufgeschobene Schnee ist mit Streusand verunreinigt.

Mit der Temperaturabnahme passiert dann Folgendes: Der Schnee schmilzt und zerfällt der unregelmäßigen äußeren Form des urspürnglichen Haufens entsprechend in kleinere Haufen, die dann weiter schmelzen und  zu noch kleineren Einheiten zerfallen sind. Da die Sandkörner davon unberührt an den kleiner werdenden Schneehaufen haften bleiben, rücken sie immer näher zusammen. Schließlich bleiben sie allein zurück. Je nach der individuellen Struktur der verschwindenden Minischneehaufen sind die Sandhäufchen unterschiedlich geformt. Die Blätter bilden dafür eine gute Unterlage. Ohne diese wäre der Sand in den unregelmäßigen Untergrunds gerieselt und kaum mehr zu sehen gewesen.