Warum gibt es keine Einhörner?

Einhörner gibt es doch!
Als Fabelwesen sind Einhörner in vielen Teilen der Welt seit sehr langer Zeit bekannt, schon seit Tausenden von Jahren. Die schönen Pferde mit dem Horn auf der Stirn leben in vielen Geschichten, die zum Teil schon sehr alt sind. Man kann sie auf Bildern, GemĂ€lden, Zeichnungen und in Filmen sehen. Diese Geschichten haben sich Menschen ausgedacht und die Bilder wurden von Menschen  gemalt. Fabeltiere sind also Tiere, die die Menschen mit ihrer Fantasie erfunden haben.

Wenn wir Einhörner als Fabelwesen einordnen, sagen wir damit aus, dass es sie nur in ausgedachten Geschichten gibt, nicht aber in der RealitĂ€t. In der Literaturwissenschaft nennen wir diesen Bereich des Ausgedachten ‚Fiktion‘. Fiktion bedeutet, dass es etwas nur in der Vorstellung gibt. Einhörner sind also Fiktion. Daraus folgt, dass wir sie nicht streicheln und nicht auf ihnen reiten können.


FĂŒr die Menschen sind sie aber trotzdem wichtig. In den Geschichten der Menschen steht das Einhorn immer fĂŒr etwas ganz  Besonderes, denn es ist durch sein Horn besonders ungewöhnlich und auch besonders stark. Deshalb erzĂ€hlen sich die Menschen seit so langer Zeit und immer noch Einhorn-Geschichten, in denen es um große Themen wie Unschuld, Hoffnung und Freiheit geht.

In vielen Geschichten steht das Einhorn sogar fĂŒr das Leben oder kann Leben verlĂ€ngern. In dem altindischen Epos Mahaharata (ca. 400 v. Chr. bis 400 n. Chr.) gelingt es einer jungen Königstochter durch die Begegnung mit einer Figur namens Einhorn eine DĂŒrre zu beenden und dadurch viele Menschen vor dem Hungertod zu bewahren. In Joanne K. Rowlings Kinderroman Harry Potter und der Stein der Weisen (1997) wird von magischem Einhornblut erzĂ€hlt, das die Kraft hat, Leben zu erhalten. Lange gingen die Menschen davon aus, dass es möglich sei, ein Einhorn in der RealitĂ€t zu treffen.

In der Natur gibt es ja durchaus Tiere mit nur einem Horn, wie das Nashorn und den Narwal, die auch als Einhörner bezeichnet werden (können) – warum also nicht auch eins mit einem Pferdekörper? Durch die naturwissenschaftliche Forschung haben die Menschen herausgefunden, welche Tiere es wirklichgibt und welche zu den Fabelwesen gehören. Schon seit dem 16. Jahrhundert ist dieses Wissen so verbreitet, dass Einhörner in Geschichten auch dafĂŒr verwendet werden, um deutlich zu machen, dass sie in Fantasiewelten spielen.

Wenn ein Einhorn auftaucht, wissen wir: Aha, diese Geschichte ist erfunden!

Dr. Katharina Grabbe

Germanistisches Institut

Kategorien: , , ,