Warum kann man ein Gummiband so weit dehnen?

Gummi ist ein weiches Polymer, also ein Kunststoff. Polymere bestehen aus Molek√ľlen, d. h. Einzelteilchen, die die Form von sehr langen Ketten haben. Man kann sich das wie ganz lange F√§den vorstellen, oder wie gekochte Spaghetti, die ungeordnet ineinander verschlungen sind und ein wirres Kn√§uel bilden. Deshalb kann man ein solches Material weit auseinanderziehen, ohne da√ü es in einzelne F√§den zerf√§llt! Die einzelnen F√§den werden sich in die L√§nge strecken, aber durch ihre Verschlaufungen miteinander verbunden bleiben. Ihr k√∂nnt das mit einem Kn√§uel aus sch√∂n langen Spaghetti selbst ausprobieren!

Die bevorzugte Anordnung der Ketten ist aber das nicht ausgedehnte Kn√§uel, deshalb ziehen sich die F√§den (und damit auch das Gummiband) wieder in die urspr√ľngliche Form zur√ľck, sobald die ziehende Kraft null wird.

Stoffe, die nicht aus langen Ketten, sondern aus kleinen Teilchen bestehen sind nicht so stark dehnbar, da hier bei einer Dehnung die Abst√§nde zwischen den Teilchen so gro√ü werden, da√ü es irgendwann einen Bruch gibt. Die Verschlaufung von langen Ketten (oder alternativ auch eine Vernetzung) f√ľhrt also zu einer einzigartigen Materialeigenschaft, die man als ‚ÄěGummielastizit√§t‚Äú bezeichnet.

Prof. Dr. Monika Schönhoff

Institut f√ľr Physikalische Chemie

Kategorien: